zur Nachtdienst-Apotheken-Suche der Apothekerkammer
  Holler Apotheke Traun
Holler Apotheke Traun
4050 Traun, Heinrich-Gruber-Str. 6
Telefon: 07229 / 765 50
apotheke-traun@holler-apo.at
www.holler-apo.at
 
   
Äußere Anwendungen
Salben, Gele, Pasten, Lösungen, Umschläge, Bäder
Die Möglichkeit für die äußerer Anwendung der Mineralstoffe sind vielfältig
Da die Schüsslersalze sehr gut in Wasser löslich sind, konnte eine Methode gefunden werden, die Mineralstoffe in eine wasserhaltige Grundlage einzuarbeiten. Dafür sind Gele als hydrophile Salbengrundlagen besonders gut geeignet. Sie bestehen zu 80 bis 90 % aus Wasser und geben die gelösten Mineralstoffe schnell ab.
Gele sind völlig fettfrei, wirken kühlend und ermöglichen in akuten Fällen eine rasche Wirkung. Außerdem dringen sie sehr schnell in die Haut ein, wodurch keine Probleme mit Kleidung oder Bettwäsche entstehen. Dies im Gegensatz zu Salben, die sehr fett sind.
In bestimmten Fällen: fettende Salben
Gele sind jedoch nur für eine kurzfristige Anwendung geeignet. Die Haut wird ausgetrocknet, weil die rückfettende Komponente fehlt. Ist eine längerfristige Anwendung nötig, dann greifen Sie bitte zum Cremegel. Es ist ein Gel, in das eine pflegende Creme eingearbeitet wird. Die intensive Tiefenwirkung, die das Gel bewirkt, bleibt erhalten und außerdem wird die Haut beim längeren Auftragen gepflegt und genährt.
Manchmal ist es notwendig die fetthaltigen Salben anzuwenden. So zum Beispiel die Hustensalbe, bei der eine Depotwirkung und ein leichter Wärmestau erwünscht ist. Der Fettanteil pflegt die Haut. Dies ist besonders bei rissiger, schuppender Haut von Bedeutung. Nicht zu empfehlen sind die Salben bei Venenproblemen, Akne oder wenn sie auf Schleimhäute aufgebracht werden sollen. Hier ist ein Gel oder Cremegel aufzutragen. Die feuchte Schleimhaut kann das Fett der Salbe nicht aufnehmen und die Mineral stoffe kommen, wenn überhaupt, nur sehr schwer zur Wirkung.
Von großer Bedeutung ist, dass keine Parabene und kein Paraffinöl (Allergieauslöser) als Konservierungsmittel verwendet werden. Als unbedenklicher Konservierungsstoff wird Kaliumsorbat eingesetzt.
Jede Mischung ist möglich
Pasten bzw. Breie werden aus Mineralstoffpastillen oder dem Pulver mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz angerührt. Als erste Hilfe für sehr dringende Fälle, wie z. B. Verbrennungen besonders gut geeignet. Diese feuchte Masse wird dann auf die verletzte Stelle aufgetragen. Das können Quetschungen, Blutergüsse oder leichte Hautabschürfüngen sein. Der Milchzuckergehalt hat den Vorteil leicht desinfizierend zu wirken, ist also wichtig für die Wundversorgung. Um den Brei oder die Paste feucht zu halten, ist es ratsam eine Frischhaltefolie zum Abdecken zu verwenden.
Warum nicht ein wohltuendes Bad?
Aber auch Lösungen, Bäder oder Umschläge sind leicht angefertigt. Die jeweiligen Mineralstoffe werden in Wasser aufgelöst. Bei einer Verstauchung oder Zerrung ist ein Umschlag sehr lindernd. Dafür wird ein Tuch in die Lösung getaucht und auf altbewährte Art ein Umschlag gemacht.
Wenn Sie gerne ein entspannendes Bad nehmen, können Sie 15 bis 20 Stück je Mineralstoff ins Badewasser geben. Bei trockener, schuppender Haut und generell bei großflächigen Hautproblemen sehr zu empfehlen. Die Badedauer soll bei ungefähr 15 Minuten liegen und die Wassertemperatur darf 37 Grad nicht überschreiten. Für Teil- und Sitzbäder nimmt man ca. 10 Stück je Mineralstoff und für Unterarmbäder ca. 7 Stück. Bei Problemen mit der Kopfhaut, wie z. B. trockene Haarschuppen, bereiten Sie eine Lösung mit Natrium Chloratum zu. Einfach Aufbringen und einige Zeit einwirken lassen.
Um eine rasche Besserung zu erreichen, ist es empfehlenswert, zusätzlich zur inneren Anwendung auch die Außerliche über die Haut durchzuführen. Man kann Gele, Cremegele bzw. Salben individuell zusammenmischen, da die 12 Mineralstoffe, jeder für sich, angeboten werden. Wichtig ist, dass nicht Gele und Cremegele mit Salben gemischt werden.
Hilfe nach zu viel Sonne
Zum Abschluss haben wir noch einen "heißen" Tipp für alle Sonnenanbeter unter Ihnen. Als Pflege nach dem Sonnenbaden, wenn es zu Reaktionen, wie Rötungen, starker Erwärmung der Haut oder gar zu einem leichten Sonnenbrand gekommen ist: Nr. 1 Calcium fluoratum /Nr. 3 Ferrum phosphoricum /Nr. 6 Kalium sulfuricum /Nr. 8 Natrium chloratum als Gel oderCremegel gemischt.

Wir beraten Sie gerne näher zu diesem Thema.
leer
Unsere Öffnungszeiten:
Wir haben durchgehend für Sie geöffnet.
Montag - Freitag: 08:00 bis 18:00
Samstag: 08:00 bis 12:00


Unsere Partner-Apotheke:
Wasser Apotheke
4020 Linz, Hauptplatz 8
Tel.: 0732 / 775 880
www.wasser-apotheke.at
Regionales Engagement liegt uns am Herzen!